Sehen mit anderen Augen

Unter Alltag des Anwenders haben wir in diesem Blog bereits einige Hörbeispiele zur Navigation des Screenreaders auf Webseiten eingestellt. Diese können etwa den Herstellern digitaler Medien einen Eindruck vermitteln, wie sich blinde Menschen navigierend im Web bewegen und mit welchen Barrieren sie häufig konfrontiert sind.

Neben dem Nutzerkreis, der ausschließlich auf den Screenreader im Web angewiesen ist, gibt es den wohl deutlich größeren Kreis der sehbehinderten Nutzer, die aufgrund unterschiedlichster Einschränkungen der Sehfähigkeit Weboberflächen nur anteilig visuell wahrnehmen können. Doch auch und gerade für diesen Nutzerkreis ist Barrierefreiheit im Web ein elementares Kriterium, teilweise treten hier andere Komponenten der Barrierefreiheit in den Vordergrund als bei blinden Nutzern. Diese Differenzierungen wurden in unserem Projekt zum Beispiel bei der Auswertung der Praxistests an OPACs hervorgehoben.

Doch wie müssen wir uns die Einschränkungen visueller Wahrnehmung durch Sehbehinderungen vorstellen? Und ‚vorstellen‘ deshalb, um auch hier den dringenden Handlungsbedarf für barrierefreie Gestaltung zu vermitteln.
An dieser Stelle möchte ich zwei Videobeispiele einbringen, die ich auf einer privaten Website gefunden habe: Die Seitenbetreiberin bezeichnet sich selbst als „Blinde Simulantin. Nicht ganz blind. Nicht ganz sehend. Irgendwo dazwischen“, was allein schon für sich spricht.
Die dort verlinkten Videos sind auf Youtube zu finden:


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.